Macht die Arbeit nicht so richtig Spaß?

Ich zeige Dir jetzt sofort alle Schritte um deine Berufung, deinen Lebenssinn zu erkennen!

Es ist nur fair zu teilen ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

⇓ Hier die ultimative Anleitung, wie du deine Berufung finden kannst

Wenn du diese Seite in Ruhe durchgehst, so hast du die Chance heute noch deine Berufung zu finden, bzw. zu erkennen.

"Ist das wichtig?", wirst du dich jetzt evtl. fragen. Und meine Antwort ist, ja, wenn du das maximale in deinem Leben an Spaß, Freude und Erfüllung erleben und erlangen willst.

Für viele ist es absolut "verrückt", sich vorzustellen, das die Arbeit Spaß machen soll. Doch das ist wohl die beste Erklärung, wenn ich erklären soll, wie es ist, in seiner Bestimmung zu arbeiten.

Oft werde ich auch gefragt: "Ist die Berufung finden und den Lebenssinn finden gleichbedeutend?" Und meine Antwort ist wieder: "Was gibt es stärkeres, wenn die Arbeit, die wir täglich tun uns soviel Spaß macht, das wir diese nicht mehr als Arbeit empfinden. Wenn das eher das Gefühl ist, man geht auf der Arbeit seinem Hobby nach, weil es einfach nur noch Spaß macht."

Ein paar Tipps:

  • Dein Unterbewusstsein ist der Schlüssel, um das Geheimnis deiner Berufung zu öffnen.
  • Keiner kann dir sagen, was deine Berufung ist. Wer das tut ist ein Scharlatan. Du musst selbst erkennen zu welcher Mission im Leben du berufen bist. Die Antwort ist schon in dir, du musst sie einfach nur aus dem Unterbewusstsein herausholen.
  • Keine Ablenkung und Ruhe sind wichtig, in diesem Prozess. Denn nur so wirst du erfahren, was deine Berufung ist.

Hast du ein Leben, das sich wie in einer endlosen Warteschleife anfühlt? Wie kannst du das Korsett, das dich nicht frei atmen lässt endlich ablegen? Du hast es verdient, deinen Traum zu leben und glücklich zu sein.

Der 1. Schritt - die "Ist-Analyse" - Wie erfolgte deine Berufswahl und wie bist du dahin gekommen, wo du heute bist.

Zuerst geht es darum, dass du dir deine aktuelle Situation ansiehst und dir dazu ein paar Gedanken machst.

Wie ist dein Werdegang bis heute? Wie bist du zu deinem Beruf gekommen, hast du diesen selbst gewählt oder hat jemand anderes dir deinen Beruf ausgesucht?

Schreibe auf einen Block, deine intensivsten Gedanken dazu.

DEIN JETZIGER JOB - MOTIVATION PUR?

  • Wieviel Spaß macht dir deine Arbeit, dein jetziger Job?
  • Was von deinem jetzigen Job ist stressig, und was macht Spaß?
  • Kannst du sagen, deine Arbeit ist sinnvoll, bzw. sie gibt dir einen gewissen Sinn im Leben?
  • Was hält dich in deinem jetztigen Job?

Der häufigste "Spaß-Killer" im Arbeitsumfeld, ist der Stress. Stress ist auch mit verantwortlich für die meisten "Burn out" Fälle, doch Stress ist nicht gleich Stress. Genauso ist Burn out nicht gleich Burn out, jeder nimmt das anders war.

Hier ein paar Gedanken dazu:

STRESS IST STRESS, ODER?

Hier zwei Artikel von mir, die dir weitere Inspirationen zu dem Thema: schenken:
"10 Anzeichen, dass es jetzt Zeit ist seine Berufung zu finden!"
und
"13 Mythen zum Finden der Berufung"

Der 2. Schritt - Wir räumen das Unterbewusstsein auf oder welche Glaubenssätze hindern dich daran, deine Berufung zu erkennen?

Wer meint, unser Tages-Bewusstsein steuert unser Leben, der hat sich getäuscht. Die verschiedensten Studien haben bewiesen, dass unser Unterbewusstsein uns genau vorgibt, welche Entscheidungen wir treffen oder..

  • was wir eben tun und nicht tun, oder..
  • was wir links liegen lassen und was wir angehen.

So ist es entscheident, sich bewusst zu werden, was das Unterbewusstsein in Bezug auf den Arbeitsalltag so "denkt". Was denken wir unbewusst, über das Finden der Berufung oder auf das Finden des Lebenssinns? Was gaugelt und das Unterbewusstsein vor?

KEINE ZEIT DIE BERUFUNG ZU FINDEN

"ICH WARTE DANN MAL.."

Schiebst du deinen Traum auf die "lange Bank"? Hier noch ein paar weitere Ausflüchte:
"Die 5 häufigsten Ausreden, warum du deinen Traum nicht lebst"

Denk mal darüber nach, ob du dein Traum, von einem "Traumberuf", vor dir herschiebst und welche unbewussten Ausflüchte dich aktuell daran hindern, alles zu unternehmen, genau diesen Traumberuf zu ergreifen.

Der 3. Schritt - Jetzt bist Du bereit, deine Berufung zu finden - geh einfach mal so vor.

Jetzt geht es darum, sich bewusst und intensiv mit dem Thema zum Finden deiner Missio zu beschäftigen. Wie machen wir das, wirst du dich jetzt selbst fragen. Wir stellen uns verschiedenste Fragen, die uns genau dahin führen.

So arbeiten wir uns wie bei einer Zwiebel, die man schält, langsam zum Kern vor. Und der Kern ist in unserem Fall, die eigene Berufung.

Welche Fragen kannst du dir stellen:

  • Welche Arbeit begeistert dich beim Tun und im Herzen?
  • Arbeite ich lieber mit meinen Händen oder lieber mit dem Kopf?
  • Wo bin ich kreativer?

Aber auch deine Biografie, deine Geschichte beinhaltet einen Hinweis auf deine Bestimmung.

DER COMPUTERTEST...

Kann uns ein Computer generierter Test zeigen, welche Starken und Schwächen wir haben oder was unsere Berufung ist? Ein paar Inspirationen in dem Video darüber.

Hast du schon mal deinen bisherigen Weg Revue passieren lassen? Was hast du in der Vergangenheit getan, was dir am aller meisten Freude gemacht hat?

Du kannst auch noch einen weiteren Schritt zurückgehen und dir die Frage stellen, was dir in deiner Kindheit den meisten Spaß geliefert hat. Was wolltest du gerne werden? Was war dein größter Traum? Finde heraus was dich so erfüllt, dass du dafür gerne früh aufstehst.

DER SCHATZ IN DEINER BIOGRAFIE

DEN LEBENSSINN FINDEN - DAS SPIEL

Stelle dir weitere Fragen wie:

  • Über was kann ich stundenlang erzählen?
  • Was habe ich getan, wenn ich mit einen erfüllten Tag erlebt habe und ich mit einem Lächeln zu Bett gehe?
  • In welchen Situationen bei der Arbeit, bin ich locker und gelassen?

Tipp: Wenn du Erfahrung mit meditieren hast, so lass dir in der Meditation an dieser Stelle im Prozess, deine Berufung zeigen. Schau dir diese an, such dir dafür eine Zeit aus, wo du absolut ungestört bist, so erzielst du das beste Resultat.
Die Meditation ist die beste Art direkt mit dem Unterbewusstsein zu kommunizieren. Im Kurs nutzen wir eine besondere Meditation mit einem „Guide“, um sich genau das anzusehen, deine Mission.

Denk dir noch weitere Fragen zu dem Thema: Berufung, Lebenssinn, Mission oder Lebensaufgabe aus. Je intensiver du dich damit beschäftigst, desto ehr dringt die Erkenntnis deiner Berufung ins Leben.

Hier ein Bild, das dir zeigen soll, wie du erkennst, ob jemand seine Lebensaufgabe gefunden hat, oder diese noch sucht.

Der 4. Schritt - Wie erkenne ich, ob ich
die Berufung gefunden habe?

Ich habe es ja oben schon kurz angesprochen, wenn du meinst, du hast deine Berufung erkannt, du weißt genau was deine Mission in Leben ist, so solltest du dieses jetzt überprüfen. Am Besten mit der "Berufung-finden-Formel".

MIT DIESER FORMEL - H2K - ERKENNST DU OB DU DEINE BERUFUNG GEFUNDEN HAST

EIN WICHTIGER TIPP:

Was solltest du tun, wenn du deine Berufung glasklar erkann und gefunden hast!

Du hast also deine Berufung, deine Bestimmung im Leben gefunden. Doch wie geht es jetzt weiter, was solltest du tun. Versuch jetzt einen Job zu finden, der genau deiner Berufung entspricht.

Das kann bei deinem jetztigen Unternehmen in einer anderen Abteilung sein. Das kann eine Tätigkeit bei einem anderen Unternehmen sein.

Welche Ausbildung oder Zusatzqualifikationen benötigst du dafür? Wie kannst du diese einfachst, schnell und kostengünstig erreichen? Kannst du evtl. nebenher ein eigenes Business darin aufbauen und wenn das läuft vollständig darin arbeiten?

Leg dir einen Weg zuricht, den du gehen kannst, um in deinem Traumjob arbeiten zu können. Beginne deinen Traumberuf aktiv anzugehen.

Der wichtigste Schritt

Der 5. Schritt - "Was willst du?" oder "Starte damit, deine Berufung ins Leben zu ziehen"

Magst du aus deinem Leben ein Meisterwerk machen oder reicht dir ein Lebenslauf?

Bist du bereit dich auf deine ganz eigene Reise zu machen? Hast du dich entschieden zu sagen, ich möchte mein und das Leben vieler Menschen mit meinen Gaben bereichern. Ich möchte Freude haben und Freude aussenden. Ich will meine Talente mit der Welt teilen.

WAS WOLLEN MENSCHEN VOM LEBEN? WAS WILLST DU?

Dein Unterbewusstsein weiß garantiert, was das Richtige für dich ist. Und wenn du deine Berufung gefunden hast, dann liegt es an dir etwas daraus zu machen.

Viele Menschen ändern sobald sie ihre Lebensaufgabe gefunden haben, ihr ganzes Leben. Manche gehen in kleinen Schritten aber kontinuierlich von einem Leben in ihr neues Leben. Aber was du umsetzt und in welchem Tempo entscheidest natürlich du selbst.

WARUM IST ES WICHTIG, DEINEN EIGENEN WEG ZU FINDEN?

Schon C.G. Jung (Traumforscher) ging davon aus, dass schon seit der Geburt bei jedem Menschen alles angelegt ist, was wir verwirklichen können und auch sollen, um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Unsere Lebensträume sind wiederkehrende und gefühlsbetonte Wünsche für ein authentisches Leben mit unserem ganzen innewohnenden Potenzial. Alles worauf wir uns mit unserem ganzen Herzen sehnen können wir auch realisieren in unserem Lebensplan.

Die meisten Träume scheitern weil wir nicht bereit sind aus der Komfortzone herauszutreten. Je älter man wird, desto mehr übernimmt unser Verstand die Kontrolle. Man passt sich den Rahmenbedingungen an und gibt nach und nach seine Träume auf. Man hört ständig eine innere Stimme, die sagt, warum dies und jenes sowie so nicht geht. Wieso fragen wir uns nicht einfach mal, wie es denn machbar wäre? Was muss ich tun, damit ich meine Mission finde und auch leben kann?

Viele Menschen wachen auf und entscheiden, dass heute ein guter Moment ist, sich zu entscheiden, was sie den Rest ihres Lebens kreieren möchten.

Wenn du heute zurückblickst, kannst du dann sagen, dass du wirklich gelebt hast. Hat sich erfüllt, wovon du immer geträumt hast? Könntest du die Welt verlassen mit einem Lächeln und absoluter Zufriedenheit?

Niemand ist geschaffen, ein Leben nach dem Maßstab anderer Menschen auszurichten. Den Sinn des Lebens finden wir durch die Realisierung unseres inneren Potenzials.

Unsere Aufgabe ist es, die dicken Schichten unserer Glaubenssätze abzutragen und unseren wahren Traum zu erkennen. Wir brauchen eine klare Orientierung, denn ansonsten reagieren wir statt zu agieren und tun nur das, was andere von uns erwarten.

Um den Weg des Herzens gehen zu können, muss man sich selbst ganz genau kennenlernen und auch bereit sein, in sich selbst sowohl Zeit als auch Energie zu investieren.

DOCH WIE GEHT DASS?

Erstens solltest du wissen, dass die wichtigste Verabredung, die wir in diesem Leben haben, die Verabredung mit uns selbst ist.

Die eigene Berufung zu finden ist eine Aufgabe, die nicht einfach so nebenher erledigt werden kann. Deshalb ist es wichtig der Freude und dem Spaß zu folgen, weil auch so das glücklich sein in unser Leben kommen kann.

Wenn du dies beherzigst und beginnst, mehr von dem zu tun, was du liebst, dann hast du früher oder später eine Beschäftigung, die dich glücklich macht. Die Berufung muss nicht zwangsläufig im Job ausgelebt werden.

Auch ein Hobby zu haben, dass einen ganz und gar erfüllt ist eine großartige Bereicherung. Wer weiß, was sich eines Tages daraus noch alles ergeben kann. Nichts ist ausgeschlossen, nichts ist unmöglich!

Doch der ultimative Tipp, der bei so gut wie jeden Menschen funktioniert ist auch gleichzeitig der einfachste. Höre auf dein Herz. Der erste Impuls der dir in den Sinn kommt, nachdem du eine Frage an dich selbst gestellt hast ist deine innere Stimme.

Es braucht ein bisschen Geduld, damit du die Sprache deines Herzens wieder kennenlernst.

Die meisten Menschen leben in einer Hektik und überhören diese zarte Stimme. Wenn du dir z.B. die Frage stellst: „Ist das meine Berufung?“ und auf dein Herz hörst, dann kommt ein erster leiser Impuls und genau der ist der Richtige. Alles andere ist bereits wieder von deinem Verstand gesteuert.

Das Leben ist nicht als Kampf gedacht. Unser Geburtsrecht ist „Glücklichsein“. Sobald wir der Stimme unseres Herzens folgen, die sich natürlich auch in unseren Träumen ausdrückt, müssen wir zwar trotzdem unsere Herausforderungen meistern, aber unsere Freude dabei bereichert unser ganzes Leben.

Wenn du jetzt sagts: "Ralph, das war super, aber ich will noch mehr...", so kannst du dir hier einen kostenfreien Zugang zum Mitgliederbereich holen. Hier gehen wir so richtig in das Thema: "Wie finde ich meine Berufung".

Ansonsten wünsche ich dir, das du deinen Traumberuf findest und du deine Mission, deine Bestimmung, deinen Lebenssinn in der Arbeit ausleben kannst.

Herzlichst
Ralph

Kostenfreier Zugang zum Mitgliederbereich
Es ist nur fair zu teilen ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+