3 Regeln wie du mit Kritik umgehen kannst

Mach‘s besser oder wie gehst du mit Kritik um?

Mir geht es ja nicht mal um eine spezifische Situation; ich bin einfach drauf gekommen, diesen Artikel zu schreiben, weil ich mir ein paar Kommentare unter einem Facebookpost und einem YouTube Video angesehen habe. Nein, es war keines von mir, aber dennoch hat es mich inspiriert diesen Artikel zu schreiben.

Ich rede hier aber nicht von konstruktiver Kritik, sondern generell davon, wie wir mit Kritik umgehen sollten, die unter die Gürtellinie geht. Sollte man nur jemanden kritisieren, wenn man es selbst besser machen kann? Der wahrhaft Bessere gibt maximal klugen Rat ohne zu kritisieren oder was denkst du darüber?

Es gibt Menschen, die reagieren auf Kritik total gekränkt. Die können überhaupt nicht verkraften, wenn einer etwas negatives über sie sagt, und sei es auch noch so banal. Und dann gibt es die andere Sorte, die scheinen alles zu vertragen und wissen immer einen Kommentar dazu, bei dem man spürt, o.k. der ist gefestigt in seiner Meinung und in seinem Tun.

Ich gehörte irgendwo dazwischen. Ich würde mal sagen in meiner Meinung und in meinem Tun bin und war ich immer schon sehr gefestigt, aber ein Kommentar unter die Gürtellinie hat mich früher auch zuerst erschaudern lassen. Jetzt allerdings hab ich eine Strategie für mich gefunden, die mich dermaßen gestärkt hat.

Bist du neugierig geworden. Super, dann lies weiter.

Im Grunde genommen haben die meisten Menschen, die sowohl destruktive Kritik austeilen als auch Menschen, die sie absolut nicht vertragen ein Problem mit ihrem Selbstwert und ihrer Persönlichkeit.

Das hat mich schwer getroffen!“ – „Er hat mich jetzt total niedergemacht“ – „Was der gesagt oder geschrieben hat, das hat wirklich gesessen“ – „Ich bin am Boden zerstört, über diese Aussage“, so oder so ähnlich lauten sehr oft die Reaktionen auf eine Kritik.

3 Regeln, wie du mit Kritik umgehen kannst

Eine destruktive Kritik verdient es nicht, berücksichtigt zu werden, deshalb möchte ich dir in diesem Artikel ein paar sehr einfache aber enorm wichtige Strategien aufzeigen, wie du verletzende Kritik entkräften kannst.

1) Versuche dir den Mensch hinter dem Kritiker vorzustellen

Welche Persönlichkeit und welche Wertvorstellungen hat dieser Mensch deiner Meinung nach? Die Kritik sagt meist mehr über die Person des Kritikers als über dich aus.

Welchen Vorteil bzw. welches Ziel könnte er mit dieser unsachlichen Kritik verfolgen? Möchte er sich vielleicht auch mal kompetent fühlen oder gar machtvoll?

Ist er nur darauf gespannt, wie du reagierst um sich dann zu amüsieren? Ist dieser Kritiker für dein Leben von Bedeutung?

Wenn du dir also deine eigene Meinung gebildet und den Menschen dahinter gut vorstellen kannst, so hast du die Freiheit dich von der Kritik zu distanzieren. Dass bedeutet, du kannst sie einfach als seine unbedeutende Meinung stehen lassen. Du hast verstanden, dass du niemals so sein willst wie er und deshalb hast du dich entschieden seine unkontrollierte Kritik dir nicht zu Herzen zu nehmen.

2) Appelliere an dein Selbstwertgefühl

Bedauere diesen Menschen, denn er braucht vielleicht dich, um sein eigenes Selbstwertgefühl zu stärken. In Wirklichkeit könnte es sogar so sein, dass er sich klein und unbedeutend fühlt, wenn er dich oder jemand anderen nicht niedermachen kann.

Sieh den Kritiker mal in deinen Augen als kleines Kind, diese Vorstellung erleichtert es dir, deinen Selbstwert zu stärken, selbst wenn es eine Koryphäe mit Rang und Namen sein sollte. Auch Experten können manchmal unter die Gürtellinie gehen. Auch dieser Status rechtfertigt noch lange nicht, mit einer enorm abwertenden Art Kritik vorzutragen.

Wenn du dein eigenes Selbstwertgefühl stark aufgebaut hast, so kann dich auch von diesem Menschen die destruktive Kritik nicht mehr aus der Bahn werfen. Falls dies jedoch noch nicht der Fall ist, so verzichte darauf, vorschnell im gleichen Augenblick dagegen zu argumentieren. Er könnte dich ja nur aus der Reserve locken wollen um sich dann selbst auf die Schulter zu klopfen, weil er es ja erreicht hat.

Viel besser ist es erstmal aus der Situation ein klein wenig Abstand zu gewinnen um dann deine Gedanken über den besagten Kritiker aufzuschreiben. Dabei darfst du all deine Wut und deinen Ärger loslassen. Schreib alles was dir auf der Seele brennt auf und denk dran, diesen Brief wird niemand sehen. Schreib solange bis du das Gefühl von Erleichterung spürst und wieder gut durchatmen kannst. Dieser Zettel muss dann von dir vernichtet werden. Entweder du verbrennst ihn oder zerreißt ihn in tausend kleine Fetzen.

3) Bedanke dich bei deinem Kritiker und nimm‘s mit Humor

Bedanke dich bei deinem Kritiker einfach nur, weil er seine Meinung geäußert hat. Für die unpassende Kritik bedankst du dich selbstverständlich nicht, sondern versuchst sie mit Humor zu entschärfen.

Du kannst dich zwar mit einem herzhaften Lachen bereits von deinem Ärger befreien, aber was immer sehr gut hilft ist es, einen neuen Film zu drehen. Wähle z.B. eine total belustigende Comic Figur aus, die deiner Meinung am besten zu dem Menschen passt. Wenn du ihn nicht persönlich kennst, dann stell dir eben trotzdem eine solche Figur vor.

Nun hörst du eine piepsige Quietschstimme dieser Figur, die wie in einer Endlosschleife die Kritik spricht. Erst ganz laut und dann immer leiser, bis du nichts mehr hören und sehen kannst. Je besser dir diese Vorstellung gelingt und umso lächerlicher sich die Stimme anhört, umso weniger ernst wirst du die Kritik nehmen. Diese Übung kannst du natürlich auch öfter wiederholen.

Falls du auch eine tolle und wirkungsvolle Strategie entwickelt hast, freu ich mich, wenn du sie mit uns teilst.

Herzlichst
Ralph

Leave A Response

* Denotes Required Field