Musst Du deinen Job kündigen

Musst Du deinen Job kündigen?

Muss ich meinen Job kündigen, wenn ich meine Berufung leben will?

Ja aber dann müsste ich ja meinen Job kündigen.“ So oder so ähnlich wird sehr oft argumentiert, wenn es darum geht seine Berufung zu leben.

Hast du deine Berufung erkannt, so solltest du dich als erstes fragen, ob du deine Mission nicht bereits in diesem Beruf leben kannst. Es muss ja nicht immer bedeuten, dass du im komplett falschen Boot sitzt. Es sei denn, dein bisheriger Job ist für dich eine einzige Katastrophe. Aber selbst in diesem Fall solltest du auch nicht gleich von heute auf morgen kündigen.

Sollte es in deinem Job jedoch möglich sein, deine Berufung zu leben, so könntest du dir eine Taktik und Strategie überlegen, wie du deine Situation bei deinem Arbeitgeber ändern kannst, um das zu tun, was du wirklich willst. Überleg dir, auf welche Art und Weise du deine Berufung zum Ausdruck bringen willst. Mach kleine Schritte – Ministeps nenne ich sie gerne. Du solltest langsam anfangen, aber stetig dranbleiben.

Kleine Schritte, aber regelmäßig gegangen, bringen dich auch den Berg hinauf.

 

Deine Überlegungen

Gönn dir mal etwas Ruhe und überlege dir eine kluge Strategie, wie du in deinem jetztigen Beruf deine Berufung leben könntest. Sei smart und fälle nicht zu überstürzt eine Entscheidung. Denk immer an die Ministeps, die dich auch zum Erfolg führen, wenn du sie regelmäßig gehst.

Konzentriere dich darauf, wie du starten willst. Wie sagt man so schön? Not macht erfinderisch. Denk nicht daran wieviel du zu tun hast, sondern nur was du JETZT gerade als ersten notwendigen kleinen Schritt tun kannst. Und dann bleib dran.

„Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche“.
Franz von Assisi

All dies erfordert von dir eine Menge Disziplin und Durchhaltevermögen. Denn es ist wichtig, jeden Schritt der Treppe zu gehen. Die meisten Menschen sind zu ungeduldig und wollen gleich den großen Erfolg. Nur selten ist es jemanden gelungen mit nur einem einzigen Schritt oder einer einzigen Idee voll durchzustarten. Also sei nicht traurig, wenn´s ein bisschen dauert, aber wie gesagt, auch kleine Schritte machen den Erfolg.

Wenn du deine Berufung leben willst, musst du an dich selbst glauben und aus der Komfortzone aussteigen.

Du wirst dich neuen Herausforderungen stellen, neue Wege finden, du wirst Probleme als Wegweiser erkennen und du wirst glücklicher werden. Solltest du von vornherein größere Fehler vermeiden wollen, dann nimm Hilfe an. Jeder von uns braucht einen Coach oder einen Mentor, um schneller voranzukommen. Für einige ist es ein Zeichen von Schwäche, sich helfen zu lassen. Im Gegenteil, es zeigt, dass du bereit bist, für eine Veränderung bereit, deine Berufung zu leben!

Wie auch immer du dich entscheidest, es ist im Endeffekt dein Leben und du hast die Wahl. Vergiss aber nicht: Das größte Risiko gehst du ein, wenn du am Ende deines Lebens bereust, jahrelang deine Zeit verschwendet zu haben, mit einer Arbeit, die dir keinen Spaß gemacht hat.

Herzliche Grüße
Ralph

PS: Die Perle in Dir, ist deine Berufung!

Leave A Response

* Denotes Required Field